Tiergestützte Therapie

Tiergestützte Förderung, Pädagogik und Therapie

Als Ergotherapeutin, Pädagogische Fachkraft und Kinderkrankenschwester kann ich mich durch eine Weiterbildung in tiergestützter Arbeit, „Fachkraft für tiergestützte Interventionen, Pädagogik und Therapie“ nennen.

Ich möchte meine Arbeit als „Tiergestützte Förderung“ bezeichnen. Denn egal mit welchen Methoden ich tätig bin, kommt es mir darauf an, dass es den Menschen die zu mir kommen danach besser geht, dass es meinen Tieren die meine Tätigkeit begleiten dabei gut geht, und auch mir soll es dabei gut gehen.

In einer angenehmen Atmosphäre, in der sich alle Beteiligten wohl fühlen, kann Entwicklung, Förderung, Lernen stattfinden.

Wir bewältigen Situationen und übertragen sie in unseren Alltag. So kann in einem „einfachen“ Spaziergang eine Konzentrationsübung stecken. So kann in einer Situation, bei der ein Tier nicht gestreichelt werden möchte, eine Übung zur Aufschiebung der eigenen Bedürfnisse stecken. Und es gibt uns eine große Portion Selbstbewusstsein wenn ein so edles Tier sich von uns Menschen führen lässt.

Natürlich kommt es auch zu stressigen, schwierigen Situationen, Momenten des Unwohlseins oder Angst. Diese sind wichtig, wir schauen sie uns an und entwickeln uns weiter. Oder gehen einen Schritt zurück, denn auch das kann Fortschritt bedeuten.

Tiere als Begleiter in der Therapie/Förderung ermöglichen uns unzählige Vorteile. Tiere sind unvoreingenommene, wunderbare Wesen. Sie urteilen nicht, sie bewerten nicht. Es ist ihnen völlig egal ob wir in der löchrigen Jogginghose oder in der Markenjeans vor ihnen stehen. Ob wir uns eloquent ausdrücken oder uns das Sprechen schwer fällt, es fällt ihnen nicht auf. Auch wenn ich dick oder dünn bin, eine kleine oder große Nase habe, sie schauen mich trotzdem mit ihren lieben Augen voller Interesse und Erwartungsfreude an. Das einzige was für sie zählt ist, dass man sie gut behandelt und dass sie eine gute Zeit mit uns verbringen können.

 

Kosten und Setting:

Tiergestützte Förderung findet im Einzelsetting oder in kleinen Gruppen statt.

- Einzelsetting: Eine Einheit dauert ungefähr 30 -90 Minuten und wird individuell auf

                        den  Klienten angepasst. Das hängt vom Alter und den persönlichen

                        Gegebenheiten ab. Die Kosten betragen je nach Zeit zwischen

                        30,- und 90,- Euro.

- Gruppensetting: Eine Einheit dauert ungefähr 60-90 Minuten, die Anzahl der

                            Teilnehmer liegt bei 2-4 Personen und kostet pro Person abhängig der

                            Zeit/Anzahl der Teilnehmer zwischen 20,- und 45,- Euro.

 

Weitere Angebote:

- Eine Besonderheit ist die Einzelbetreuung auf einer Lama-und Alpakatour.

  Das bedeutet, ich stehe einer Person unterstützend zur Seite, während die restliche

  Gruppe sich auf ihre Tiere konzentrieren kann.  Kosten: 30,- bis 60,- Euro

- „Walk and Talk“, bedeutet einen gemeinsamen therapeutischen Spaziergang, bei dem

  der Klient ein Tier führt und ich auch. Dabei können wir ins Gespräch kommen. Kosten

  für ca. eine Stunde: 40,- Euro.

 

Für wen ist eine Lama- oder Alpakagestützte Förderung geeignet?

Hm…

Da es keine Ergotherapie im klassischen Sinne ist, werden die Kosten nicht von der Krankenkassen übernommen.

Für ein kostenloses Vorgespräch können wir gerne einen Termin vereinbaren, Tel: 01578-4192622.

Ich freue mich auf eine schöne und spannende Zeit,

herzlichst Katherine Bodenstein !

© 2019 by Lamaglück. Created with Wix.com